News Featured

Korallenbleiche: Riff-freundliche Sonnencremes für den Urlaub

By: Udo Vogt

 

Coral Bleaching Effect

Ob Sie Deutscher, Österreicher oder Schweizer sind: Sie haben wahrscheinlich das Privileg, eines schönen Tages an einen exotischen Ort zu reisen. Sie und Ihre Familie freuen sich darauf, sich eine Auszeit zu nehmen, sich an den Stränden zu entspannen, fremde Kulturen kennenzulernen und durch unberührte Korallenriffe zu schnorcheln. Die passende Ausrüstung für den Strandurlaub gibt es im Drogeriemarkt um die Ecke: Ein Handtuch mit einem lustigen Motiv, eine polarisierende Sonnenbrille und eine Sonnenschutzcreme mit einen hohen Lichtschutzfaktor von LsF 50, der Sie vor den UV-Strahlen schützt. Wussten Sie, dass Sie als Tourist mit der Wahl des richtigen Sonnenschutzmittels einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz leisten können? Alles beginnt bei Ihrer Reisevorbereitung mit einer kleinen Flasche korallenfreundlicher Sonnencreme….

Eine der Ursachen für die Korallenbleiche ist die Sonnenstrahlung, der Korallen in seichten Gewässern übermäßig ausgesetzt sind. Eine andere, sehr vermeidbare, potenzielle Ursache für die Schädigung der Korallen sind die Sonnenschutzmittel, die Menschen weltweit zum Schutz vor übermäßiger Sonneneinstrahlung nutzen. Die meisten der Produkte in den Regalen von Convenience-Stores, Drogerien und Online-Shops enthalten bestimmte Chemikalien wie Oxybenzon, Octocrylen und Parabene. Im Jahr 2015 wurde eine Studie veröffentlicht, in der die schädliche Wirkung von bestimmten Stoffen in Sonnencremes wie Oxybenzon auf Meeresorganismen und junge Korallen nachgewiesen wurde. Die Relevanz dieser Studie ist noch umstritten, da sie nach Ansicht einiger nur unzureichend kontrolliert wurde und methodische Fehler gemacht wurden.

Menschen verursachen die Korallenbleiche auf viele verschiedene Arten wie beispielsweise durch Klimawandel und Überfischung oder landwirtschaftliche und städtische Abwässer. Es gibt eine Möglichkeit, wie Sie als Tourist positiven Einfluss auf die Schädigung von Riffen nehmen können. Wenn Oxybenzon tatsächlich eine Ursache für die Korallenbleiche ist, sind die Riffe, Tauchschulen, Resorts und Fischer, die in ökologische sensiblen Zonen von unberührten, nahe gelegenen bunt belebten Riffen leben, in großen Schwierigkeiten. Die Fähigkeit von Oxybenzon, ultraviolettes Licht zu absorbieren und zu stabilisieren, bedeutet, dass es in einer Vielzahl alltäglicher Produkte vorkommt, die von den meisten Touristen verwendet werden. Sonnenschutzmittel, Haarsprays, Mittel zur Körper- und Schönheitspflege: Oxybenzon wird wahrscheinlich auf die eine oder andere Weise von Schnorchlern auf der ganzen Welt angewendet und damit in das Meer eingebracht. Glücklicherweise ist die kosmetische Verwendung von Oxybenzon in einigen Ländern begrenzt. Die Europäische Union verbietet beispielsweise, dass Sonnenschutzmittel mehr als 6 % Oxybenzon enthalten. In den karibischen Ländern, in denen es zahlreiche empfindliche Riffe gibt, die von Touristen sehr geschätzt werden, sind solche Grenzen jedoch nie gesetzt worden.

Bleaching effect on Brain Coral

Angesichts der Tatsache, dass die meisten Regierungen und Kosmetikhersteller den möglichen Schaden, der unseren Ozeanen zugefügt wird, anscheinend nicht erkennen, liegt es an Ihnen für den nächsten Urlaub eine bewusste Entscheidung zu treffen: Achten Sie beim Kauf Ihrer nächsten Sonnenpflegeprodukte auf die Inhaltsstoffe. Die Auswahl an umweltfreundlichen Sonnencremes, die Korallen nicht nachhaltig schädigen, nimmt beständig zu und alternative Pflegeprodukte finden Sie in jedem Drogeriemarkt. Es ist kein großer persönlicher Aufwand, aber es wird den Bestand der farbenfrohen und vielfältigen Riffe schützen, die Sie in Zukunft im Urlaub besuchen möchten.

Wenn Sie nachhaltiger reisen möchten, können Sie mit kleinen persönlichen Entscheidungen einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der sensiblen Ökosysteme leisten und somit einige der zerbrechlichsten, aber einzigartigen Schönheiten der Natur, die Korallenriffe, schützen. Fühlen Sie sich bitte auch als Tourist mit Ihrem „Foodprint“ verantwortlich für Ihre Reiseziele und dem Erhalt der Schönheit der Natur, jetzt und auch in Zukunft.

Source/Quelle: https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2018-11/korallenbleiche-riff-sonnencreme-sonnenschutz

Article also published in punta-cana.info

SeavisTours for all your Punta Cana Excursions and Saona Island Excursions.

Tour agency offering excursions and tours for guests of all Punta Cana and Bayahibe resorts and for passengers of cruise ships docking in La Romana.

Postal Address: 4 EladiaBayahibe-DominicusAltagracia23000Dominican Republic
Phone: +(1) 829 714 4947

hurricane-icon